Bitte updaten Sie Ihren Browser. Die richtige Darstellung der Website kann in diesem alten Browser nicht gewährleistet werden. Weitere Informationen
 
14. April 2022

Unser Video: «Baukultur betrifft uns alle»

 
 

Nun können wir es endlich anschauen, unser Erklärvideo «Baukultur betrifft uns alle»! Es hat zum Ziel den Begriff Baukultur für alle greifbar zu machen und die Dringlichkeit und Relevanz der baukulturellen Bildung für unsere Gesellschaft aufzuzeigen. Er soll möglichst viel Verbreitung finden und kann im Unterricht und in der Vermittlung eingesetzt werden.

Wie schafft man es, in 4 Minuten einen so komplexen Begriff wie Baukultur zu erklären und noch dazu den Schwenk auf die Notwendigkeit von baukultureller Bildung hinzubekommen? Und locker, leicht und fröhlich sollte das Ganze dann auch noch daherkommen. Das war wirklich eine riesige Herausforderung. Dank der Unterstützung der renommierten Lern-Designerin und Bildungsjournalistin Anke Leitzgen ist uns das scheinbar Unmögliche gelungen. Ihre Erfahrung, ihre vielen Ideen und grenzenlose Begeisterung haben den Film zu einem einzigartigen Erlebnis werden lassen.

Es gibt so viel zu sehen! Auch beim 10. Mal anschauen findet sich ein bisher noch unentdecktes Detail oder eine hintergründige Botschaft. Spannend ist auch, dass der Film wirklich Menschen jeden Alters anzusprechen vermag, Kinder ebenso wie Erwachsene. Diesen Spagat zu meistern war, keine leichte Aufgabe. Dass es uns gelungen ist, hat womöglich mit der wunderbaren Illustration zu tun. Hier schlägt das Herz eines jeden höher: nicht nur die diversen Nutzerinnen und Nutzer sondern auch die verschiedenen Disziplinen der Baukulturschaffenden können sich wiederfinden.

Schauen Sie, teilen Sie, sagen Sie uns ihre Meinung – office@archijeunes.ch

Und wir möchten es an dieser Stelle nicht versäumen, all jenen zu danken, die mitgeholfen haben, ein sperriges Wort wie «Baukultur» in einen kurzen Film zu verwandeln.

Ganz besonders danken wir unseren vielen Gönner:innen, Förder:innen und Spender:innen, zuvorderst der Stiftung Baukultur Schweiz und der Fondation Sotto Voce, der Abteilung Raumentwicklung des Kantons Aargau, dem Bund Schweizer Architektinnen und Architekten BSA, dem Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein SIA sowie dem Bundesamt für Kultur BAK.