Bitte updaten Sie Ihren Browser. Die richtige Darstellung der Website kann in diesem alten Browser nicht gewährleistet werden. Weitere Informationen
 
11. April 2022, Ausstellung

Brennpunkt baukulturelle Bildung. Podiumsdiskussion an der PH Zug

 
 

 

Archijeunes im Gespräch mit den pädagogischen Hochschulen

Archijeunes möchte den innerpädagogischen Diskurs über baukulturelle Bildung anregen. An verschiedenen Pädagogischen Hochschulen wird deshalb ein Austausch über die Relevanz der gebauten Umwelt für Lebensraum und Lernumfeld und die daraus abgeleiteten Anforderungen an die Schulbildung initiiert. Die Veranstaltungsreihe will den Dozierenden und zukünftigen Lehrpersonen differenzierte Zugänge zum Thema ermöglichen.

An der Podiumsdiskussion in Zug sprechen lokale Vertreter:innen aus den Bereichen der inner- und ausserschulischen Bildung, der Politik und der Baukultur über die gesellschaftliche Relevanz der gebauten Umwelt und entwickeln gemeinsam eine Vision für die Schulbildung.

 

«Brennpunkt baukulturelle Bildung» macht Halt an der PH Zug

Die Podiumsdiskussion findet am Montag, 11. April 2022 um 18 Uhr in der Aula der Pädagogischen Hochschule Zug statt.

Gastgeber:innen sind Karin Zehnder (Leitung Fachschaft Gestalten PH Zug) und Kathrin Siebert (Geschäftsführerin Archijeunes).

 

Wir freuen uns sehr folgende Gäste auf dem Podium zu begrüssen:

Prof. Dr. Esther Kamm, Rektorin PH Zug

Dr. Brigitte Moser, Präsidentin Wakkerpreis, Schweizer Heimatschutz

Patrick Röösli, Vorstand Bauforum Zug, Kantonsrat

Dr. Kathrin Siebert, Geschäftsführerin Archijeunes

Sandra Ulloni, Dozentin Gestalten PH Zug

Barbara Windholz, Schulleiterin K’werk Zug, Co-Leiterin LAB for Kids

 

Die Diskussion wird moderiert von Jenny Keller (Redaktorin Werk, Bauen + Wohnen).

Im Anschluss der Veranstaltung gibt es einen Apéro.

 

Weitere Informationen zu unserer Veranstaltungsreihe «Brennpunkt baukulturelle Bildung» finden Sie hier.