Bitte updaten Sie Ihren Browser. Die richtige Darstellung der Website kann in diesem alten Browser nicht gewährleistet werden. Weitere Informationen
 
15. Mai 2020, Tagung

Verschoben: Spielkonferenz «Bespielbare Städte»

 
 

Was sind Spielräume im Rahmen von räumlicher Verdichtung und wie können sie gesichert werden? Wie können städtische Räume geplant, gestaltet und spielerisch animiert werden, um für Kinder und für Erwachsene bespielbarer zu sein? Kann Spiel im urbanen Raum als Katalysator für die Stadtentwicklung wirken? Wie kann das Spiel partizipative Aneignungsprozesse initiieren? Wie bringen Spielräume Natur in die Stadt und welche Rolle können sie beim Klimaschutz spielen? Können Spielplätze auch für Erwachsene Aufforderungscharakter haben?

Die Pro Juventute Spielkonferenz 2020 soll die Entwicklung von bespielbaren Städten unterstützen und dazu beitragen, dass die Diskussion über die Rolle von Spiel in Stadtentwicklungsprozessen vertieft wird. Die Spielkonferenz besteht aus fachlichen Inputs und Referaten mit konkreten Spielaktivitäten und Workshops, die eine spielerische Atmosphäre schaffen und das Thema «Bespielbare Städte» im städtischen Raum konkretisieren. Die Konferenz ist Teil des Spielfestivals, das sich aus der Konferenz und einem öffentlichen Spielfest für Klein und Gross (16. und 17. Mai 2020) zusammensetzt.