Bitte updaten Sie Ihren Browser. Die richtige Darstellung der Website kann in diesem alten Browser nicht gewährleistet werden. Weitere Informationen
 
15. Mai 2020, Tagung

Spielkonferenz «Bespielbare Städte»

 
 

Die Spielkonferenz ist eine Einladung zur spielerischen Reflexion über das Spiel und den Menschen als spielerisches Wesen und den Lebensraum Stadt. Das Konzept «Bespielbare Stadt» ist ein Versuch, dem Bedürfnis nach den mehr integrativen, kinderfreundlichen und spielerischen öffentlichen Räumen in einer Stadt Rechnung zu tragen.

Zusammen mit geladenen Experten und Expertinnen wird das Spiel als Werkzeug, um an der Ausgestaltung der Stadtkultur mitzuwirken, diskutiert. Durch den Austausch zwischen Spielaktivisten und Spielaktivistinnen, Spielraumplanenden und -gestaltenden, Raumbespielenden aus u.a. den Disziplinen Urban Design, Architektur, Landschaftsarchitektur, Raumplanung, Soziale Arbeit, Spielraumgestaltung, Kunst und Design sollen die unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen zugänglich gemacht werden.

Die Spielkonferenz besteht aus fachlichen Inputs und Referaten mit konkreten Spielaktivitäten und Workshops, die eine spielerische Atmosphäre schaffen und das Thema «Bespielbare Städte» im städtischen Raum konkretisieren.

Zielgruppe der Spielkonferenz: Spielraumplanende und -gestaltende, Raumbespielende aus u.a. den Disziplinen Urban Design, Architektur, Landschaftsarchitektur, Raumplanung, Soziale Arbeit, Spielraumgestaltung, Kunst und Design.